Direktgesteuerte Magnetventile

Direktgesteuerte Magnetventile benötigen für die Schaltfunktion keinen Mindestbetriebs- bzw. Differenzdruck, sie arbeiten von 0 bar an. Das Dichtelement ist mit dem Anker (Kern) gekoppelt. Im stromlosen Zustand ist das Ventil geschlossen und der Kern mit seiner Dichtung wird durch die Federkraft, unterstützt vom Mediumsdruck, auf den Ventilsitz gepresst. Der maximale Betriebsdruck und der Volumenstrom hängen direkt vom Magnetdurchmesser (DN) und der Magnetkraft ab. Einen Auszug aus unserem Programm finden Sie in der folgenden Tabelle:
 

Anschluss Wege Art DN
[mm]
Pmin
[bar]
Pmax
[bar]

DC
Pmax
[bar]

AC
Temperatur-
bereich
 [°C]
Art.Nr.
M5 2/2 NC 1,1 0 10 14 -10 bis +130 V165V02 
 1/8" 2/2 NC 3,2 0 - 9 -196 bis +90 SCB263A240LT
3/8" 3/2 US 12 0 4 - -20 bis +130 L340V09G
    1 1/2" 2/2 NC 36 0 - 0,15 0 bis +130 D137V08

  

 

Zwangsgesteuerte Magnetventile
 

 

Zwangsgesteuerte Ventile stellen eine Kombination von direkter und indirekter (vorgesteuerter) Betätigung dar. Eine mechanische Verbindung zwischen dem Magnetanker (Vorsteuerstufe) und der Membrane unterstützt die Öffnungsbewegung der Membrane. Dies bezeichnet man als Zwangssteuerung oder Zwangsanhebung. Im Gegensatz zu den vorgesteuerten Ventilen ist eine Mindestdruckdifferenz für diese kombinierte Wirkungsweise nicht erforderlich, das heißt, dass das Magnetventil von 0 bar an arbeitet. 

Die Magnetspule ist bei zwangsgesteuerten Elektromagnetventilen sehr häufig kräftiger ausgelegt, da diese bei fehlender Druckdifferenz ohne Druckunterstützung das Ventil öffnen muss. Magnetventile mit Zwangsteuerung vereinen also die Vorteile der Direktbetätigung (kein mindest Druck/Durchfluss erforderlich) und der indirekten Betätigung (relativ großer Volumenstrom bei hohen Drücken). 
 

Anschluss Wege Art DN
[mm]
Pmin
[bar]
Pmax
[bar]

DC
Pmax
[bar]

AC
Temperatur-
bereich
 [°C]
Art.Nr.
3/8" 2/2 NC 12,5 0 8 10 -10 bis +140 L133
3/4" 2/2 NC 15 0 6 16 -10 bis +130 (C)D190
1" 2/2 NC 25 0 6 9 -20 bis +75 SCE210B154
1 1/2" 2/2 NC 40 0 6 16 -10 bis +140 21HF8K0V400

  

 

Vorgesteuerte Ventile (Differenzdruck- bzw. Servoprinzip)

Das Vorsteuersystem wirkt als Verstärker, so dass mit einem Magneten mit geringer Kraft Fluide mit großen Volumenströmen bei höheren Drücken gesteuert werden können. Als Dichtelemente für den Hauptsitz kommen sowohl Kolben als auch Membranen zum Einsatz. arbeiten nach dem Differenzdruck- bzw. Servoprinzip und nutzen den Druck des Mediums zum Öffnen und Schließen des Ventilsitzes aus.
 

Anschluss Wege Art DN
[mm]
Pmin
[bar]
Pmax
[bar]

DC
Pmax
[bar]

AC
Temperatur-
bereich
 [°C]
Art.Nr.
3/8" 2/2 NC 13,5 0,35 16 16 -10 bis +90 L182B01
1/2" 2/2 NC 13 0,3 16 16 -10 bis +90 B205DBZ
3/4" 2/2 NC 21 0,3 16 16 -10 bis +90 B206DBX
1" 2/2 NC 25 0,3 16 16 -10 bis +90 B222DBY

  

 

Fremdgesteuert (druckgesteuert)

Fremdgesteuerte bzw. Druckgesteuerte Ventile werden durch ein extern eingesetztes Pilotventil gesteuert. Das Steuerventil kann direkt auf dem Antrieb montiert sein oder in einem externen Steuerkasten.Dadurch können mit sauberem Steuermedium (Druckluft oder Wasser) hohe Temperaturen, große Drücke, verschmutzte Medien, aggressive Betriebsmittel usw. gesteuert werden.

 

Anschluss Wege Art DN
[mm]
Pmin
[bar]
Pmax
[bar]
Temperatur-
bereich
 [°C]
Art.Nr.
1/2" 2/2 NC 15 0 16 -10 bis +180 CG205CTW00
1" 2/2 NO 25 0 16 -10 bis +180 RPG207LTY00
1 1/2" 3/2 NC 40 0 16 -10 bis +184 E290A482
2 1/2" 2/2 NC 65 0 6 -10 bis +184 E290A501
Clamp 2/2 NO 25 0 16 -10 bis +180 RPC207LTY00